Einzigartiges Plug & Play-Verfahren für Fördersysteme

Inther Conveyor Equipment (Teil der Inther Group) hat ein einzigartiges Plug & Play-Verfahren entwickelt für ihre modularen, Plattform-integrierten Fördersysteme. Integratoren sparen viel Zeit bei Montage und Inbetriebnahme. Jedes Modul wird im Voraus komplett gebaut, verkabelt und getestet; sehr einfach einzubauen und daher kostengünstig. Nicht nur ein Vorteil für den Integrator (wegen geringerer Kosten), sondern auch für den Endkunden (weniger Unterbrechungen und schnellere Implementierung).

Unternehmen wie UPS, DHL, Estée Lauder, Arvato, HEMA und Blokker sind schon heute die Nutznießer dieser intelligenten Lösungen im Bereich der Fördertechnik, und immer mehr Integratoren sehen und erkennen die Vorteile.

Vorteil für sowohl Integrator als Endkunde

Die modulare Plattform von Inther Conveyor Equipment bietet Vorteile für sowohl den Integrator als auch für den Endkunden. Alle notwendigen Komponenten (sowohl mechanische als auch elektrische) sind in den Modulen vormontiert. Die Verkabelung mit Sensoren, Netzteilen und Steuerungen ist ebenfalls vollständig vormontiert. Dies spart viel Zeit vor Ort und Fördermodule lassen sich viel schneller in Betrieb nehmen. Sven van den Ham – Betriebsleiter für Förderanlagen -: „Dies ist wirklich ein einzigartiges Plug & Play-Verfahren, die es in unserer Branche zuvor noch nicht gab. Unsere Kunden können auf diese Weise viel schneller starten. “

Modular und robust

Die soliden und robusten Fördermodule sind in verschiedenen Breiten erhältlich und eignen sich für den Transport aller gängigen Produkte in der Intralogistik. Alles ist angemessen in einem modernen Design verarbeitet. Jedes Modul wird im Voraus komplett gebaut, verkabelt und getestet. Diese modulare Lösung garantiert eine viel kürzere Liefer- und Montagezeit. Vor Ort müssen nur noch die Stützen darunter angebracht und die Anschlüsse miteinander verbunden werden (Plug & Play).

Fertiges Schaltbild

Ein weiterer Vorteil der Inther-Fördermodule besteht darin, dass die Verkabelung sofort mit den richtigen Kodierungen versehen wird, wodurch sich eine nachfolgende Kennzeichnung erübrigt. Diese Informationen werden in einem vorgefertigten Schaltplan bereitgestellt. Integratoren können diese Informationen direkt in ihr Zeichnungspaket implementieren.

Einstellbarer Geschwindigkeitsbereich

Auf dem Markt übliche Motorrollen sind wegen ihrer festen Geschwindigkeit eingeschränkt. Die modulare Plattform von Inther verwendet nur wenige Arten von Motorrollen, die mit einem Drehzahlbereich ausgestattet sind. Auf diese Weise können Sie die Geschwindigkeit dem vorhandenen System anpassen, ohne dass dies neue Investitionen verlangt. Sven: „Ein Gesamtsystem schneller oder langsamer zu betreiben, wird daher in Zukunft viel schneller und billiger sein. Darüber hinaus sind alle unsere Förderprodukte von hoher Qualität und wir garantieren eine außergewöhnlich lange Lebensdauer von sowohl den 24-V-Motorrollen als auch den 400-V-Motoren. “

Kontaktieren Sie uns

Mehr Informationen

Bitte warten …